Vereinschronik des TuS Glatt


 

1.   Vorgeschichte

 

Als Verfasser dieser Chronik möchte ich einmal einen Rückblick geben, wie es überhaupt zur Gründung des

TuS Glatt e.V. gekommen ist. Als Besitzer des Cafe-Pension Züfle habe ich mich oft darüber geärgert, dass

an Sonntag-Nachmittagen die Glatter Jugend und in erster Linie die Glatter Buben im Cafe hockten und den älteren Gästen oft den Platz versperrten.

Da ich selbst von jung an ein leidenschaftlicher Sportler war und fast jeden Sonntag auf dem Sportplatz zu

finden war, beschloss ich gleichgesinnte Männer zu finden um einen Turn- und Sportverein zu gründen.

Ich habe dabei allerdings nicht nur an den Fußball gedacht, sondern in erster Linie an Turnen und Leichtathletik.

In Max Maier, Anton Breuer , Wilhelm Burgner und Adolf Schneider sowie Johann Fleiner, Johann Reiber und Eugen Birk fand ich sehr bald gleichgesinnte Partner. Eine sehr offenherzige Zuneigung fand ich bei unserem Bürgermeister Otto Hellstern, der mir versicherte, dass auch ihm als ehemaligem Fußballspieler sehr daran  gelegen sei etwas für die Ertüchtigung der Jugend zu tun; und er würde sich dafür einsetzten, dass wir bald

einen Sportplatz zur Verfügung bekämen.

 

Somit war die Grundvoraussetzung für die Gründung des TuS Glatt geschaffen.  Nachdem wir auch bei der Jugend das Interesse geweckt hatten, kam es dann Ende Juni 1957 zu einem ersten Zusammentreffen in

Beisein von Kreissportwart Maile im Gasthof Adler.

 

 

2.   Gründung

 

Am 28.6.1957 gegen 20 Uhr hatten sich etwa 50 Personen im Gasthof Adler versammelt, um über die Gründung eines Sportvereins zu bestimmen. Nachdem Herr Seevers die Anwesenden begrüßt hatte ergriff Kreissportwart Maile das Wort.

Er richtete seine Worte in erster Linie an die Jugendlichen und stellte klar heraus, dass nur in einem sportlichharten und gesundem Menschen auch ein gesunder, geradlinieger Geist heranwachse.

An die ältere Generation gewandt meinte er, es sei die Pflicht der Älteren, der Jugend beim Aufbau eines Sportvereins zu helfen.


Herr Bürgermeister Otto Hellstern gab seiner Freude über die Gründung des Turn- und Sportvereins Glatt Ausdruck  und versicherte der Jugend, dass er die Sportplatzfrage klären werde. Die Versammlung wählte

als Männer der ersten Stunde folgende Personen in die Vorstandschaft, nachdem man sich über die

Benennung des Vereins als TuS Glatt entschieden hatte.

 

 

Zum ersten Vorsitzenden wurde einstimmig Herr Heinrich Seevers gewählt,

 

als 2 . Vorsitzenden Georg Felnagel gewählt,
als Schriftführer Wilhelm Burgner senior gewählt,
als Kassierer Bernhard Beck gewählt,
als Spartenleiter Max Meier gewählt,
als Jugendleiter Stefan Felnagel gewählt.
 

Als Ausschussmitglieder wählte die Versammlung die Herren
Lorenz Pfister
Alfred Müller
Adolf Schneider
Johan Fleiner
               

 

Am Gründungstag wurden folgende Personen in den Verein aufgenommen

 

Heinrich Seevers
Max Meier
Wilhelm Burgner senior
Georg Felnagel
Bernhard Beck
Lorenz Pfister
Alfred Müller
Adolf Schneider ( Adlerwirt )
Johan Fleiner
Martin Beck
Otto Burgner
Peter Burgner
Willy Burgner
Peter Schneider
Alois Traub
Walter Traub
Josef Traub
Josef Schwarz
Roland Hellstern
Dieter Winter
Johan Reiber
Siegfried Schwarz
Stefan Felnagel
Eugen Brett
Josef Hellstern (Kronenwirt)
Paul Maser
Willi Brett
Erwin Schwind
Eugen Säer
Hans Säer
Eugen Birk

 

 

In den nächsten Wochen bzw. Monaten des Jahres 1957 traten folgende Personen dem Verein bei:

 

Anton Hellstern (Kaiserwirt)            Hans Wehl                           Ewald Schwarz                  Josef Hönle
Karl Göttler                                      Oskar Bischof                      Lene Reich                        Arthur Schäfer
Heinz Seeger                                  Bruno Thiel                          Klaus Becker                      Lucia Thiel
Maria Thiel                                      Hans Felnagel                     Georg Sturm                       Dieter Bartsch
Herbert Leber                                  Gerd Pengel                        Waldemar Singer                Paul Günthner
Karl Günthner                                  Robert Säer                         Fritz Züfle                           Edmund Zeller
Karl Zeller                                        Egon Schneider                   Berthold Traub                   Wilhelm Umbrecht
Werner Bieger                                  Reinhold Haller                   Helmut Fleiner                    Siegfried Esslinger
Adelheid Thiel                                  Helmut Deger                      Anton Kilmeier                    Karl Deger
Hans Kummer                                  Alfons Gruner     

 

 

3.   Arbeiten im Gründungsjahr

 

 Im Gründungsjahr gab es für die Vorstandschaft viel zu tun. Der Verein musste ins Veriensregister eingetragen werden; sowie im Landessportbund aufgenommen werden.

 

Vor Beginn der Spielrunde mussten wir dann unsre Spieler beim Württembergischenfußballverband anmelden.

Hier gab es einige  Schwierigkeiten bei den Brüdern Felnagel und Johan Reiber weil sie aus Ungarn

zugewandert waren. Nach längeren Schriftwechsel war auch diese Angelegenheit bereinigt.

 

Durch die tatkräftige Unterstützung von Bürgermeister Hellstern kam der Verein schnell zu einem Sportplatz

bei den Gemeindefarrenwiesen.

 

Infolge Spielermangels mussten die Spieler Georg Felnagel und Johan Reiber zu den ersten Spielern eingestellt werden, obwohl sie noch keinen Spielerpass hatten, was natürlich einen Haufen Scherereien mit dem Fußballverband gab, die aber durch die Schriftgewandtheit von Herrn Seevers glimpflich gelöst werden konnte.

 

Der Sportplatz musste eingezäunt werden. Durch Verwaltung von Förster Meier bekamen wir Stangen zu

einem günstigen Preis zur Verfügung gestellt. Da die zur Verfügung gestellten Geldmittel mehr als knapp

waren, wurde ein Antrag an die Toto-Lottogesellschft gemacht mit der Bitte um Unterstützung bei der

Herrichtung des Sportplatzes. Kurz vor Weihnachten erhielt der Verein aus diesen Mitteln 350 DM zugeteilt.

An Weihnachten hatte der Verein eine gut gelungene Weihnachtsfeier im Kaiser.

 

Somit wurden im Gründungsjahr mit viel Geduld und Idealismus die Grundbedingungen zur Aufnahme des Spielbetriebs erfüllt.

Leider wurde von eineigen Mitgliedern des ehemaligen Turnvereins Glatt Vorstandschaft unnütze

Schwierigkeiten durch Hetzereien und Sticheleien bereitet. Seevers hatte versucht diesen bereits erloschen Turnverein in den neugegründeten Turn- und Sportverein aufzunehmen, was aber an der Engstirnigkeit und überheblichen Selbstverherrlichung verschiedener Herren scheiterte. Diese Herren treiben es sogar soweit

dass Seevers um des eigenen Familienfriedens willen, vom Posten als 1. Vorsitzender zurücktrat.

An seine Stelle trat Eugen Birk und Seevers übernahm den Schriftführerposten von Wilhelm Burgner senior.

Im übrigen blieb die Vorstandschaft bei der ersten Generalversammlung im März 1958 beisammen. 

 

 

Das 2. Spieljahr

 

 Zu Beginn des 2. Spieljahres wurde eine Jugendmannschaft aufgestellt und dem Fußballverband gemeldet.

An dem Zustandebringen dieser Jugendmannschaft hatte Peter Burgner großen Anteil. Er hatte es verstanden seine Altersgenossen fürs Fußballspielen zu interessieren. 

 

Max Meier der sich für das Mädchenturnen zur Verfügung gestellt hatte trat aus gesundheitlichen Gründen aus dem Verein aus.

 

Zur Platzeinweihung am 26.5.1958 waren mehre andere Vereine geladen. Es war eine gelungene Veranstaltung.

 

Im Laufe des 2. Spieljahres mussten die erste Mannschaft zwar mehrere Rückschläge hinnehmen, die Jugend hingegen spielte sich gleich in die Spitzengruppe. Ein Kurgast der in der Pension Züfle wohnte brachte unseren Mannschaften durch hartes Training bei, was muß um zu Erfolg zu kommen. Seine Arbeit war für unsere Spieler von großem Nutzen.

 

 Im Spieljahr 1959-60 gab es mehrere Ereignisse von grosser Bedeutung. Unter anderem konnten wir

5 Spieler zu Lehrgängenan der Landessportschule Tailfingen entsenden. Außerdem nahm unserer

Jugendspieler Reinhold Haller an einem Auswahlspiel des Sportkreises Freudenstadt gegen den

Sportkreis Horb teil. Zu den Waldlaufmeisterschaften in Horb nahmen wir auch mit einigen Spielern

teil und das mit gutem Erfolg.

 

Wenn wir in den ersten Spieljahren mehrmals mit der Spruchkammerbehörde des Fußballverbandes zu tun bekamen, so lag dies in erster Linie an der Unerfahrenheit unserer Spieler, anderseits glaubten ältere Verinsmannschaften um einige zu nennen (Fischingen, Hopfau, Hochdorf usw.) mit der jungen

Glatter Mannschaft leichtes Spiel zu haben und sich deshalb nicht immer sehr fair benahmen.

Hier hatten sie jedoch ie Rechnung ohne den Wirt gemacht; denn Seevers brachte durch

Schriftgewandtheit und Erfahrung manchen Prozeß zum Scheitern, auch wenn er manchmal bis zur

höchsten Instanz des Württembergischenfußballverbandes vordringen musste.

 

 

Auszug aus der TuS-Chronik niedergeschrieben von Henrich Seevers und anderen.

Kontakt

Turn- und Sportverein Glatt 1957 e.V.

Auchtertweg 4

72172 Sulz-Glatt

Email: Kontakformular

Tel.: 07482 / 7388

Öffnungszeiten

Samstags                      15:30 - 21:00 Uhr

Sonntags                       10:00 - 13:00 Uhr

 

Bei Heimspielen geöffnet von

13:00 - 18:00 Uhr